Steffi Saul wird vom 10. bis 12. Februar 2023 im Feuerwehrmuseum in Winnenden zugunsten unseres Dienstes einen RID-Weltrekordversuch starten – sie wird alle ihre Kräfte mobilisieren, um den längsten Nonstop-Marsch in Feuerwehrschutzausrüstung (Laufband) zu brechen.  

Steffi Saul sagt über ihre Aktion: „Meine Spendenaktion widme ich allen kleinen und großen Patienten die täglich einen harten Kampf austragen müssen, sie haben eine sehr schwere Last zu tragen, deshalb möchte ich sie gerne mit meiner Aktion unterstützen und laufe symbolisch in einer 20 kg schweren Feuerwehrmontur. Mir persönlich ist es ein großes Anliegen vielleicht auch nur mit einem kleinen Beitrag im Rahmen meines Möglichen etwas für diese Menschen zu tun, denn tatsächlich ist es so ... es kann jeden von uns treffen. Leider ist es in der heutigen Zeit nicht mehr so leicht, Spenden zu sammeln, deshalb diese besondere Aktion! Sie mag verrückt sein und sie mag gewagt sein, vielleicht auch unvorstellbar? Ich versuche aus einem „impossible“ ein „possible“ zu machen und hoffe auf zahlreiche Spenden und 48 Stunden Feuerwehr zum Anfassen im Feuerwehrmuseum.“  

Nähere Informationen hierzu finden sich unter www.steffirennt.de, facebook/steffirennt, instagram/renntsteffi und hier:

<<<<<<< Link zum Flyer >>>>>>>

 

Spendenkonto

IBAN: DE 36 6029 1120 0000 0090 24
BIC: GENODES1VBK
Volksbank Backnang eG

Paypal

Spenden via Paypal Logo

Kontakt

Kinder- und Jugendhospizdienst Sternentraum
Welzheimer Straße 42
71554 Weissach im Tal

Telefon: 07191 3732432
E-Mail: info ( at ) kinderhospizdienst.net

Anfahrt

 

 

Bei Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen Sie die Haltestelle Unterweissach Edeka, das „Haus der Gesundheit“ befindet sich von der Haltestelle aus in Laufnähe (130m).

 

Bei Anfahrt mit dem Auto finden Sie Parkplätze vor dem Haus. 

 

Sie finden unsere neuen Räume im „Haus der Gesundheit“, im Rombold-Areal, im 2. Obergeschoss.

Unsere Unterstützer:innen
Aktuelles

Gute Fahrt!

Gute Fahrt

"Ein dreiviertel Jahr war unser Sohn mit diesem Auto unterwegs. Es brachte ihn in die Schule und in die Wilhelma. An den Ebnisee, zum Familiennachmittag von Sternentraum, zum Fackellaufen und zum Weihnachtsbaum aussuchen. 

Weiterlesen ...