familiennachmittag

Wie feiert man einen Familiennachmittag in Zeiten von Corona?

Lange schon haben wir uns gemeinsam mit unseren Begleiter*innen darüber Gedanken gemacht, was wir tun können, wenn ein Familiennachmittag in diesem Jahr nicht im gewohnten Rahmen möglich ist.

Die Ideen sprudelten nur so und viele Sternentraumkaffeefeen meldeten sich, so dass im Laufe der Woche bei jeder der 48 Familien, die zur Zeit von unserem Dienst begleitet oder beraten werden, eine „Kaffeekränzchentüte“ vor der Haustüre abgestellt werden konnte. Gefüllt waren die Tüten mit einem liebevoll selbstgenähten Tischdeckchen, einem Gugelhupf, wunderhübschen selbstgefertigten Betonkerzenständern, Kerzen, Kaffee-, Tee- und Kakaobeuteln, einem Spiel, einem Tontopf, Erde und Samen.

Gleich nachdem die Familien die Tüten vor ihrer Haustüre entdeckt haben, kamen schon viele begeisterte Rückmeldungen: „Ah, das ist ja super lieb.“, „Ganz herzlichen Dank für die liebevolle Kaffeekränzchentüte.“, „ Ihr seid großartig!“, „Eine super Idee.“, „Vielen lieben Dank für all die schönen Sachen.“, „Da wurde wirklich an alles gedacht.“, „Wir haben uns sehr über die Tüte gefreut.“, „Ich hatte gerade ein paar Tränchen in den Augen.“, „Tolle Überraschung!“, „In so schweren Momenten kommt so ein Herzensgeschenk genau richtig!“, „Wie schön von euch.“, „Ihr seid so klasse!“, „Die Kids freuen sich und wir werden gleich das M&M-Spiel machen.“.

Genau das wollten wir erreichen: Eine kleine Freude im Alltag bereiten, ein „Liebe-Familien-wir-denken-an-euch“, ein Zeichen der Verbundenheit, senden.

Am Sonntag gab es dann das Angebot, sich für eine Stunde Kaffeetrinken per Videochat zu treffen. Einige Familien haben sich eingeloggt, draußen auf dem Pausenhof, am Kaffeetisch oder ganz bequem lümmelnd auf dem Sofa. Wir haben uns sehr gefreut, alle einmal wieder zu sehen, mit anderen Frisuren, neuen Zahnlücken, längeren Haaren, haben gemeinsam Kaffee oder Tee getrunken, Kuchen gegessen, uns unterhalten und das M&M-Spiel gespielt. Und auch wenn es schön war, wünschen wir uns trotzdem alle, uns bald wieder einmal live treffen zu dürfen.

Wir danken von Herzen der Tischdeckchennäherin, der Betonkerzenständergießerin, der Firma samenshop24.de, die die Samentüten gespendet hat und allen Begleiterinnen, die so fleißig Kaffeekränzchentüten im gesamten Rems-Murr-Kreis ausgefahren haben.

Postkartenset

 

Unter einem guten Stern

Unter diesem Motto haben wir, gemeinsam mit der genialen Künstlerin Gisela Pfohl und Ihrer Grafikerin Iris Förster, ein Postkartenset für Sie zusammengestellt, das Sie für Ihre Geburtstags-, Urlaubs- oder Ich-denke-gerade-an-dich-Post bei uns käuflich erwerben können.

Die 12 hochwertigen Postkarten mit Zitaten von Antoine de Saint-Exupéry befinden sich in einem Umschlag aus Karton und kosten 6 €.

einladung trauergruppe

 „Was brauche ich auf meinem Weg der Trauer?“

„Was wünsche ich mir in dieser Zeit?“

Über diese und weitere Themen werden wir uns in der Gruppe für verwitwete Mütter & Väter austauschen.

Da-sein dürfen mit der eigenen Trauer, Raum bekommen für Begegnungen und Augenblicke sammeln, die hilfreich sein können auf dem eigenen Trauerweg.

Die Gruppe wird sich einmal im Monat in den Räumlichkeiten des Kinder-und Jugendhospizdienstes Sternentraum in Backnang treffen.

Geleitet wird die Gruppe von Simone Hascher, Koordinatorin und Trauerbegleiterin für Erwachsene, Jugendliche und Kinder und Julian Hof, Dipl. Psychologe. 

Weitere Informationen sowie die Termine erfahren Sie bei einem persönlichen Vorgespräch. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bei Simone Hascher Kinder-und Jugendhospizdienst Sternentraum unter 07191-3 73 24 32 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf Sie!

<<<<< Flyer >>>>>

weihnachtsgruß

Tattoos fürs Kinderhospiz  

(Foto J. Fiedler)

BACKNANG (pm). Anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums des Schwarzmarktes fand im Ladengeschäft am Obstmarkt jüngst eine große Geburtstagsparty mit verschiedenen Events statt. Tattoobegeisterte konnten sich vom Think-Tattoos-Team um Tobi Heusel gegen eine Spende tätowieren lassen. Insgesamt kam eine Summe von 5 000 Euro zusammen, die vom Schwarzmarkt auf 6 000 Euro erhöht wurde. Das Geld ging an das Backnanger Kinderhospiz Sternentraum. Bei der Spendenübergabe waren als Beteiligte von Schwarzmarkt, Think-Tattoos und Sternentraum (vorn, von links) Markus Sammet, Jürgen Müller, Tobi Heusel, (hinten, von links) Dana Tomahogh, Nusa Tusek, Melanie Perez-Herrero, Tanja Sammet und Fabienne Heckmann vor Ort.

(Foto: J. Fiedler Quelle: Backnanger Kreiszeitung (Schaufenster) vom 12. März 2019)

Spendenkonto

IBAN: DE 36 6029 1120 0000 0090 24
BIC: GENODES1VBK
Volksbank Backnang eG

Kontakt

Kinder- und Jugendhospizdienst Sternentraum
Größeweg 100 a
71522 Backnang

Telefon: 07191 3732432
E-Mail: info ( at ) kinderhospizdienst.net

Kalender

Kalender

Postkartenset

januar

Unsere Unterstützer
Aktuelles

28. Mai 2020 - Trauerarbeit in Zeiten von Covid-19

„Wie macht ihr das eigentlich zurzeit mit der Trauerarbeit?“, „Bieten Sie denn gerade Trauerberatung an?“, diese und weitere Fragen erreichen uns immer wieder in den vergangenen Wochen. Deshalb wollen wir Sie an dieser Stelle mitnehmen in unsere Angebote im Bereich der Trauer. 

Weiterlesen ...

21. April 2020 - Sterne-Aktion

 Ich frage mich, ob die Sterne leuchten,

damit jeder eines Tages den seinen wieder finden kann.

Antoine de Saint-Exupéry 

Weiterlesen ...