„Wie macht ihr das eigentlich zurzeit mit der Trauerarbeit?“

, „Bieten Sie denn gerade Trauerberatung an?“, diese und weitere Fragen erreichen uns immer wieder in den vergangenen Wochen. Deshalb wollen wir Sie an dieser Stelle mitnehmen in unsere Angebote im Bereich der Trauer. 

Schon seit vielen Jahren beraten und begleiten wir Kinder und Jugendliche, die Abschied nehmen mussten von einem geliebten Menschen. Aber auch Erwachsene, die sich schweren Herzens von ihrem totgeborenen Baby, von ihrem verstorbenen Kind oder von ihrem Partner verabschieden mussten, finden bei uns qualifizierte Trauerberatung und -begleitung. 

Mittlerweile gibt es ja zu unserer aller Erleichterung und Dank dem Einsatz vieler Bestatter*innen, Seelsorger*innen und Trauerbegleiter*innen Lockerungen bei der Durchführung von Beerdigungen, so dass wir hier nicht nur im Vorfeld unterstützend und beratend tätig sein, sondern Kinder und Jugendliche auch wieder bei Beerdigungen von verstorbenen Angehörigen begleiten können. 

Für unsere Trauerbegleitungen durch unsere ehrenamtlichen Begleiter*innen stimmen wir individuell jede Woche neu ab, ob eine Begleitung erwünscht und möglich ist, oder wie der Kontakt anderweitig beispielsweise durch Telefonate, Briefe, Päckchen, Besorgungen weiterhin aufrecht erhalten werden kann. Unsere Begleiter*innen sind hierbei äußerst kreativ und unser Dank gilt ihnen in dieser herausfordernden Situation ganz besonders. 

Die Trauerberatungen, die von unseren hauptamtlichen Kinder-, Jugend- und Erwachsenentrauerbegleitern durchgeführt werden, finden wie gewohnt über Emails, Telefonate, Videochats, bei einem Spaziergang im Wald oder in unserer Geschäftsstelle unter Wahrung aller Sicherheitsmaßnahmen statt. 

Große Einschränkungen gab und gibt es jedoch bei unseren Gruppenangeboten. Normalerweise bieten wir jeweils einmal pro Monat eine Trauergruppe für trauernde Kinder zwischen 6 und 12 Jahren, eine Trauergruppe für Jugendliche ab 13 Jahren sowie eine Gruppe für verwitwete Mütter und Väter an. 

Alle unsere Gruppenangebote mussten wir leider vorerst schweren Herzens absagen und nach alternativen Kontaktmöglichkeiten suchen. Zuallererst haben wir mit allen Teilnehmer*innen oder deren Erziehungsberechtigten telefoniert. Als dann immer klarer wurde, dass wir uns längerfristig auf ein Versammlungsverbot einrichten müssen, haben wir beschlossen, die Trauergruppe für verwitwete Mütter und Väter sowie unsere Jugendtrauergruppe per Videokonferenz anzubieten. 

Die Mitarbeiter*innen der Kindertrauergruppe haben sich ebenfalls per Videokonferenz getroffen und entschieden, dass die Kinder nun immer zum jeweils ausgefallenen Termin einen Brief oder ein Päckchen erhalten sollen. Im Mai mit einem Schmetterlingspuzzle, einer Postkarte, die die Kinder bemalen und an den Dienst zurückschicken dürfen, einer Schmetterlingsgeschichte zum Ausmalen und Glitzersteinen zum Bekleben der Schmetterlinge. Außerdem haben sie eine Audiodatei erhalten, auf der eine Geschichte aufgesprochen ist. 

Alle unsere Trauerangebote werden weder von öffentlichen Stellen gefördert noch von kirchlicher Seite bezuschusst. Das heißt, dass wir für diese Arbeit immer wieder auf Geldspenden angewiesen sind, die leider momentan stark rückläufig sind. Uns ist bewusst, dass uns viele Menschen in Kurzarbeit und Firmen mit enormen Umsatzeinbußen in diesem Jahr keine Spenden für unsere Arbeit zukommen lassen können und deshalb freuen wir uns umso mehr, wenn diejenigen, denen es möglich ist, unsere Arbeit unterstützen. 

Vielleicht wollen Sie sich ja finanziell an unseren Briefen für die Kindertrauergruppenkinder beteiligen? 

Pro Monat entstehen uns hier Material- und Portokosten in Höhe von etwa 100 Euro und wir freuen uns sehr über einen Beitrag auf unser Spendenkonto bei der Volksbank Backnang eG, IBAN: DE 36 6029 1120 0000 0090 24, BIC: GENODES1VBK.

Spendenkonto

IBAN: DE 36 6029 1120 0000 0090 24
BIC: GENODES1VBK
Volksbank Backnang eG

Kontakt

Kinder- und Jugendhospizdienst Sternentraum
Größeweg 100 a
71522 Backnang

Telefon: 07191 3732432
E-Mail: info ( at ) kinderhospizdienst.net

Kalender

Kalender

Postkartenset

januar

Unsere Unterstützer
Aktuelles

12. Juli 2020 - Familiennachmittag

familiennachmittag

Wie feiert man einen Familiennachmittag in Zeiten von Corona?

Weiterlesen ...

28. Mai 2020 - Trauerarbeit in Zeiten von Covid-19

„Wie macht ihr das eigentlich zurzeit mit der Trauerarbeit?“

Weiterlesen ...